Gernot Poduschka, 45 – Schwimmtrainer, ATUS Graz – Leistungsgruppe A

Gernot Poduschka, Schwimmtrainer, ATUS Graz
Gernot Poduschka, 45, Schwimmtrainer, ATUS Graz – Leistungsgruppe A

Wo kommst du her?

Ich komme aus Graz.

Wie viele Athleten betreust du?

Aktuell 15 Schwimmer im Alter zwischen 14 und 23, die meisten aber Jahrgang 1999, 2000 und 2001.

Was sind deine größten Trainer-Erfolge?

Die Finalteilnahme von Daniel Pilhatsch bei der Junioren-EM, und die Europäisch Olympischen Jugendtage 2009, auf denen Nicole Pichler mit 13 Jahren in der allgemeinen Klasse über 200m Brust den 3. Platz holte, während auch Mirna Jukić zu dieser Zeit noch aktiv war.

Was sind deine Ziele oder dein Motto?

Naja, ich habe eher Wünsche. Solange ich als Trainer arbeite, trage ich auch meinen Bart. Ein Wunsch wäre den Bart mal ganz abzurasieren, sobald der erste bei Olympia ist.

Meine Ziele werden dadurch definiert, dass meine Athleten erreichen, was sie erreichen wollen.  

Was bedeutet dir die Gemeinschaft im Schwimmsport?

Viel, weil notwendig. Allein trainieren geht nicht, je besser die Gemeinschaft ist, umso mehr Motivation entsteht auch.

Die Trainergemeinschaft für den Schwimmsport ist wichtig, da es letztlich um das große Ganze geht und Talente gefördert werden sollen.

 

Wir führen Interviews mit Athleten und Trainern, um ihre Wünsche zu verstehen und die richtigen Schlüsse zu ziehen.         Wir freuen uns, dass Gernot Poduschka SwimChallenge unterstützt und bedanken uns ganz herzlich – meint das SwimChallenge Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.